Ein Teil mehr im Einkaufwagen

Die Zahl von bedürftigen Menschen, die Lebensmittel von der Tafel benötigen, wird in unserer Gesellschaft immer größer. Auch bei uns in Mülheim an der Ruhr. Mit der Einkaufswagenactivity wollen wir diesen Menschen ermöglichen, dass sie wenigstens an der Tafel genug Essen bekommen.

Ein Teil mehr im Einkaufswagen ist eine Hilfsaktion, die wir LEOs das ganze Jahr über durchführen. Sie ist bundesweit bei den verschiedenen LEO-Clubs eine beliebte Activity. Vor dem Eingang eines Supermarkts platzieren wir uns mit leeren Einkaufswagen und sprechen möglichst viele Passanten an, die ihren Einkauf erledigen wollen. Wir bitten Sie, ein Teil ihrer Wahl mehr zu kaufen, um es anschließend zu spenden. Die gesammelten Spenden werden noch am gleichen Tag an die Diakonie, den Träger der Mülheimer Tafel, gespendet. Am besten sind haltbare Lebensmittel, so wie Nudeln, Reis, Kekse und Schokolade, aber auch Müsli und Konserven. Diese Dinge werden selten gespendet und sind bei der Tafel immer Mangelware - ganz im Gegensatz zu Brot oder frischem Obst. Wichtig sind auch Hygieneartikel oder Babyprodukte, da diese relativ teuer sind. Jeder kann entscheiden, wie viel er spenden möchte. Egal, ob es eine Dose Erbsen für ist oder eine Vorratspackung Windeln, alles füllt gleichermaßen unsere Einkaufswagen vor dem Supermarkt und die Regale der Tafel. Anschließend meinen die meisten Spender: „Ein Teil mehr im Einkaufswagen – tat doch gar nicht weh!“

Über "Ein Teil mehr im Einkaufswagen" hat zuletzt auch die Funke Mediengruppe berichtet: Die Jugend von heute - Von Thomas Emons

Oben: Spitze! Sechs randvolle Einkaufswagen! Vielen Dank an alle Spender und an Aldi Süd sowie das Forum Center Management.
Rechts: LEO International - Zusammen mit den LEOs vom Club Nice Comté de Nice bei Carrefour in Nizza.


Obstbecherverkauf bei "Voll die Ruhr"

Jedes Jahr im Sommer, wenn in Mülheim das Straßenfest "Voll die Ruhr" stattfindet, sind wir LEOs mit dabei und verkaufen frische Obstbecher für den guten Zweck. Neben den ganzen Fastfood-Buden sind wir mit unseren bunten Vitaminbomben immer beliebt, ob alt oder jung. Für unsere Aktion können wir uns jedes Jahr auf die lokalen Bauern verlassen, die uns großzügigerweise mit vielen Obstspenden unterstützen. Um den Mix abzurunden, besorgen wir LEOs den Rest anschließend im Großmarkt. Neben dem Obst, den Bechern und Gäbelchen brauchen wir noch eine Bierzeltgarnitur, Schüsseln, Brettchen, Messer, Abfallbeutel und unverzichtbar auch Handschuhe, um die vorgegeben Hygienestandards einzuhalten. Dann ist schnibbeln angesagt!

Während fleißig vorbereitet und verkauft wird, gehen einige LEOs über das Festgelände und machen mit bunten Obstbechern kräftig Werbung für unseren Stand. Der Erfolg der Aktion steht und fällt natürlich mit dem Wetter. Bisher hatten wir jedoch meistens Glück! Gesund und lecker für den guten Zweck: der LEO-Obstbecher!


Weihnachtsbaum-Lieferservice

Jedes Jahr auf's neue Suchen viele von uns nach dem schönsten Weihnachtsbaum. Hat man dann sein persönliches Schmuckstück gefunden, schön grün und ausladendund möglichst groß, ist oft die Kofferraumgröße ein Problem. Der Baum muss ins heimische Wohnzimmer – aber wie?

Jedes Jahr im Dezember verkauft der Lions-Club Mülheim/Ruhr seine frisch geschlagenen Bäume. Hier kann für einen geringen Preis unser Service in Anspruch genommen werden. Ausgerüstet mit Transporter und Navi machen wir LEOs uns ans Werk, die vorsortierten Bäume auf die Kleinlaster zu verladen und auszuliefern. Je nach An- oder Abwesenheit des Baumbesitzers im eigenen Heim bringen wir die Bäume bis in die Garage, in den Vorgarten, Hinterhof oder ins Haus. So sind die Baumkäufer sehr zufrieden, dass der richtige Baum heil, zuverlässig und absolut stressfrei zuhause ankommt.

Wer liefert die meisten Bäume aus? Wer isst die meiste Erbsensuppe? Die Weihnachtsbaum-Activity ist immer der Renner!


Projekt "Schulfrühstück"

Im Rahmen des Projekts "Schulfrühstück" sorgen wir gemeinsam mit dem Diakoniewerk Arbeit & Kultur gGmbH dafür, dass bis zu 500 Kinder, die zu Hause kein Frühstück bekommen, in der Pause ein ausreichendes und gesundes Frühstück erhalten. Außerdem stellt das Projekt dringend benötigte Schulmaterialien wie Hefte und Stifte für besonders hilfsbedürftige Kinder zur Verfügung. Dank dieser Spenden lernt es sich einfach besser!

Finanziert wird daas Projekt durch Pfandbon-Spenden. Unsere Pfandbonboxen findet man im Edeka-Markt an der Wissollstraße sowie im Edeka-Markt an der Zeppelinstraße. Die Spenden aus den beiden Pfandbonboxen, die wir LEOs in Mülheim betreuen, kommen ausschließlich dem Projekt „Schulfrühstück“ zu Gute. Ein besonderer Dank gilt dabei den beiden Edeka-Märkten (ehem. Tengelmann), deren langfristige Kooperation das Projekt erst möglich macht und natürlich den Kunden, die geduldig hinter uns an der Kasse warten, während jeder Bon eingescannt wird. Jeden Monat finden wir unsere Spendenboxen aufs Neue randvoll mit Ihren Pfandbons. Letztes Jahr konnten wir durch die Unterstützung der Kunden einen Gesamtbetrag von 2580,00 € an die Diakonie übergeben.

Weitere Informationen


Schuhkolaus – Der Nikolaus im Schuhkarton

Die Leos beteiligten sich im Jahr 2016 mit selbst gepackten Nikolaus-Taschen an der Schuhkolaus-Aktion der Initiative "Willkommen in Mülheim". Auch im Rahmen der Packaktion, bei der in den Räumlichkeiten der WiM an der Solingerstraße über 500 Nikolaus-Taschen für die Flüchtlingskinder in den Mülheimer Notunterkünften und über 300 Taschen für weitere bedürftige Kinder in MH gepackt wurden, beteiligten sich die Leos.

Spendenkonto

Sparkasse Mülheim an der Ruhr
IBAN: DE78 3625 0000 0300 0081 51
BIC: SPMHDE3EXXX

Kontonummer: 300 008 151
BLZ: 362 500 00

Alle Spenden kommen - sofern nicht anders gekennzeichnet - vollständig dem aktuellen Jahresspendenziel zu Gute.
Leider ist es uns nicht möglich, Spendenbescheinigungen auszustellen.